Ich habe dieser Tage fortlaufend gelesen. Ein autobiographisches Blog, in dem André seit etwas mehr als einem Jahr täglich ein paar Zeilen aufschreibt. Ich bin neulich zufällig in meiner Twitter-Timeline drauf gestoßen und habe in den letzten Tagen das Blog von Anfang an durchgelesen. Persönliche Gedanken, ein paar familiäre Fetzen, Eindrücke von Geschäftsreisen. Es fasziniert mich. Ich bin wieder einmal mehr erstaunt, wie mich autographische Texte in den Bann ziehen. Gedanken mache ich mir, ob ich auch so etwas als Experiment beginnen möchte. Ich weiß aber auch, wie undiszipliniert ich mit solchen Projekten bin und wie schnell ich nach ein paar Tagen guter Vorsätze, dann doch wieder in gewohnte Verhaltensmuster zurück falle. Und das ist es ja im Kern bei allen guten Vorsätzen: Routinen des Alltags zu verändern, sich etwas an- oder abzugewöhnen.

Auf dem Label des Tees, den ich mir nach dem Neujahrsspaziergang aufbrühte stand ein Glücksspruch: „Decke alle Karten auf und verändere, was zu verändern ist.“

Na, dann mal los.

19. Dezember (2010 und 2014)

An meinem freien Freitag musste ich noch was für die Arbeit erledigen und die Große ist pünktlich zum letzen Schultag vor den Weihnachtsferien krank geworden und da nahm ich ein Foto von uns beiden im Home Office auf. Erst später fiel mir ein, dass ich so ein ähnliches Bild just am selben Datum vor vier Jahren gemacht hatte. Zufall?

Das war 19.12.2010:

Und das war 19.12.2014:

Sie werden so schnell groß, aber ein paar Dinge und gemeinsame Gewohnheiten werden bleiben. Und das werden wir dann irgendwann einmal Heimat nennen.

Zwei Termine in eigener Sache

Ein Hinweis auf zwei kleine, aber feine Termine in der letzten Novemberwoche (24.-30.11.), auf denen ich etwas zu sagen habe.

Mittwoch, 26.11.2014 in München, um 19 Uhr
Podiumsdiskussion: Strategische Krisenkommunikation 2.0

Im Rahmen der Podiumsdiskussion zu Krisenkommunikation in Social Media veranstaltet vom Bayerischen Journalisten Verband stellen wir unsere Social Media Krisensimulation firebell live und in Farbe vor, mit der wir für Kunden Krisentrainings auf deren eigenen Social Media Kanälen simulieren. Macht immer viel Spaß und ich würde mich freuen, das eine oder andere bekannte Münchener Gesicht dort zu sehen. Danach ist sicher noch Zeit für einen kurzen, persönlichen Austausch.

Mehr Infos zum Event hier. Verbindliche Anmeldung bis zum 24.11. per Mail an info@ihns-publicrelations.com oder fg-pr-oea@bjv.de. Ich würde mich bei erfolgter Anmeldung über einen Ping auf Twitter freuen.

Freitag, 28.11.2014 in Berlin, um 9 Uhr
Brandwatch Brunch: Monitoring zum Frühstück

Ich wurde vom Brandwatch Deutschland Team gefragt, ob ich Lust hätte, auf ihrem Business Brunch einen Impulsvortrag zu Blogger Relations zu halten. Natürlich habe ich Lust!  Ausgehend von der Welle an Diskussionen, die 2014 in der Branche das Thema Blogger Relations erneut aufkommen ließ, frage ich, ob Blogger Relations alter Wein in neuen Schläuchen sind. Ob die Zusammenarbeit von Agenturen mit Bloggern überschätzt wird. Und dass zwar jeder behauptet, Blogger Relations zu können, doch die Ansätze, die richtigen Influencer zu finden und anzusprechen mir doch sehr unterschiedlich scheinen. So die Richtung jedenfalls. Mehr zum Event auf dem Blog von Brandwatch Deutschland.

Anmelden kannst Du dich via kontakt@brandwatch.com oder über XING. Die Plätze sind begrenzt, d.h. first come, first served.